Tamilische Frau Tanz
Die Tamilen
In der Schweiz geschätzt wegen ihrer Pünktlichkeit, Disziplin, Sauberkeit und ihres Fleisses.

Der Ursprung der Tamilen als Volksgruppe ist weitgehend unbekannt. Ihre Schriftsprache kann auf über 2'000 Jahre zurückverfolgt werden. Fest steht, dass die Tamilen hauptsächlich in Tamil Nadu (Indien) und im Norden und Osten von Sri Lanka lebten. Durch die britische Kolonialisierung im 18. und 19. Jahrhundert migrierten viele Tamilen nach Malaysia, Südafrika, Singapur oder Mauritius. Indische Tamilen wurden durch die Kolonialmacht ins Hochland von Sri Lanka gebracht, wo sie in den Teeplantagen arbeiteten

Durch den Bürgerkrieg in den 1980er Jahren flüchteten viele Tamilen ins Ausland; dadurch entstanden grosse tamilische Communities in Grossbritannien (300’000), Kanada (200’000), Frankreich (125’000), Deutschland (50’000), Norwegen (10’000) und der Schweiz (40’000). Weltweit gibt es ca. 79 Mio. Tamilen. Die Mehrheit der Tamilen sind Hindus.

Laut einer Studie sind sie auf dem Schweizer Arbeitsmarkt sehr geschätzt, z. B. wegen ihrer Pünktlichkeit, Disziplin und Sauberkeit und ihres Fleisses. Tamilen sind hauptsächlich im Gastgewerbe, in der Pflege, Betreuung und Reinigung tätig. Der Ausbildung der Kinder wird eine grosse Bedeutung beigemessen.

zugehörige Einsatzbereiche

zugehörige Mitarbeiter